Logo für Handy
Startseite

Trainingszeiten

BBC Fürth

Gruppen

Traditionelles
Taekwon-Do

Termine

Bilder/Videos

Kontakt

Impressum

Familie, Kinder und Erwachsene

Begriffe Familie, Kinder
und Erwachsene
Hyong Kyek Pa Taeryon

Familie

Im traditionellen Taekwondo hat jedes Familienmitglied die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, da es mit der Familie zusammen und gleichzeitig als Individuum trainiert. Neben körperlicher Fitness und Körperbeherrschung werden die geistigen Momente wie Verantwortungsbewusstsein und der Gemeinschaftssinn (Teamgeist) gefördert. Durch die Teilnahme an gemeinsamen Trainingseinheiten, Lehrgängen und Ausflügen entwickelt sich in der Familie ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das über den Sport weit in das Privatleben hineinreicht.



Kinder

Für Kinder ist Bewegung sehr wichtig und traditionelles Taekwondo bietet Bewegung in seiner ganzen Bandbreite. Alle sportmedizinischen Hauptbelastungsformen werden gleichermaßen trainiert: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Gewandtheit, Koordination. Bei einem “Hochkick” gibt es wohl wenige Muskeln des Körpers, die nicht beansprucht werden, ebenso wird das Gleichgewichtsgefühl gestärkt. Taekwondo ist aber nicht nur körperliche Bewegung, sondern auch geistige. Psychische Komponenten wie Konzentration, Selbstvertrauen, Mut, Ausdauer, Willenskraft und Disziplin werden gleichermaßen mittrainiert. Durch die im Training geübten Bewegungskombinationen lernen die Kinder aufmerksam zuzuhören und trainieren das Kurzzeitgedächtnis. Den Schülern werden wichtige Fairness, Verhaltens- und Höflichkeitsregeln, sowie Respekt und Selbstvertrauen nähergebracht. – In den Trainingsstunden sind die Kinder nicht Gegner, sondern Partner. Die Übungen werden ohne Kontakt ausgeführt, wodurch die Körperbeherrschung verbessert wird. Da im traditionellen Taekwondo der Respekt vor dem Trainingspartner an erster Stelle steht, erlernen die Kinder hier auch Disziplin und Respekt gegenüber dem Partner und höheren Farbgurten.



Jugendliche und Erwachsene

Auch für Jugendliche und Erwachsene ist Taekwondo der ideale Sport um einen Ausgleich vom Alltag zu bekommen und Stress abzubauen. Die intensiven Dehn- und Kraftübungen schulen dabei den gesamten Körper und tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei. Die zahlreichen Übungen der Kampfkunst mit und ohne Partner fördern die Konzentration, das Selbstvertrauen, das Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin. Als Form der Bewegungsmeditation stellt Taekwondo einen Weg zur Selbstfindung und Meisterung der eigenen Persönlichkeit dar. Darüber hinaus bietet es eine überaus wirkungsvolle Methode der Selbstverteidigung.

Traditionelles
Taekwon-Do
Begriffe
Familie, Kinder und ErwachseneHyong
Kyek PaTaeryon

Familie

Im traditionellen Taekwondo hat jedes Familienmitglied die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, da es mit der Familie zusammen und gleichzeitig als Individuum trainiert. Neben körperlicher Fitness und Körperbeherrschung werden die geistigen Momente wie Verantwortungsbewusstsein und der Gemeinschaftssinn (Teamgeist) gefördert. Durch die Teilnahme an gemeinsamen Trainingseinheiten, Lehrgängen und Ausflügen entwickelt sich in der Familie ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das über den Sport weit in das Privatleben hineinreicht.


Kinder

Für Kinder ist Bewegung sehr wichtig und traditionelles Taekwondo bietet Bewegung in seiner ganzen Bandbreite. Alle sportmedizinischen Hauptbelastungsformen werden gleichermaßen trainiert: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Gewandtheit, Koordination. Bei einem “Hochkick” gibt es wohl wenige Muskeln des Körpers, die nicht beansprucht werden, ebenso wird das Gleichgewichtsgefühl gestärkt. Taekwondo ist aber nicht nur körperliche Bewegung, sondern auch geistige. Psychische Komponenten wie Konzentration, Selbstvertrauen, Mut, Ausdauer, Willenskraft und Disziplin werden gleichermaßen mittrainiert. Durch die im Training geübten Bewegungskombinationen lernen die Kinder aufmerksam zuzuhören und trainieren das Kurzzeitgedächtnis. Den Schülern werden wichtige Fairness, Verhaltens- und Höflichkeitsregeln, sowie Respekt und Selbstvertrauen nähergebracht. – In den Trainingsstunden sind die Kinder nicht Gegner, sondern Partner. Die Übungen werden ohne Kontakt ausgeführt, wodurch die Körperbeherrschung verbessert wird. Da im traditionellen Taekwondo der Respekt vor dem Trainingspartner an erster Stelle steht, erlernen die Kinder hier auch Disziplin und Respekt gegenüber dem Partner und höheren Farbgurten.



Jugendliche und Erwachsene

Auch für Jugendliche und Erwachsene ist Taekwondo der ideale Sport um einen Ausgleich vom Alltag zu bekommen und Stress abzubauen. Die intensiven Dehn- und Kraftübungen schulen dabei den gesamten Körper und tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei. Die zahlreichen Übungen der Kampfkunst mit und ohne Partner fördern die Konzentration, das Selbstvertrauen, das Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin. Als Form der Bewegungsmeditation stellt Taekwondo einen Weg zur Selbstfindung und Meisterung der eigenen Persönlichkeit dar. Darüber hinaus bietet es eine überaus wirkungsvolle Methode der Selbstverteidigung.


Familie

Im traditionellen Taekwondo hat jedes Familienmitglied die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, da es mit der Familie zusammen und gleichzeitig als Individuum trainiert. Neben körperlicher Fitness und Körperbeherrschung werden die geistigen Momente wie Verantwortungsbewusstsein und der Gemeinschaftssinn (Teamgeist) gefördert. Durch die Teilnahme an gemeinsamen Trainingseinheiten, Lehrgängen und Ausflügen entwickelt sich in der Familie ein Zusammengehörigkeits-
gefühl, das über den Sport weit in das Privatleben hineinreicht.


Kinder

Für Kinder ist Bewegung sehr wichtig und traditionelles Taekwondo bietet Bewegung in seiner ganzen Bandbreite. Alle sportmedizinischen Hauptbelastungsformen werden gleichermaßen trainiert: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Gewandtheit, Koordination. Bei einem “Hochkick” gibt es wohl wenige Muskeln des Körpers, die nicht beansprucht werden, ebenso wird das Gleichgewichtsgefühl gestärkt. Taekwondo ist aber nicht nur körperliche Bewegung, sondern auch geistige. Psychische Komponenten wie Konzentration, Selbstvertrauen, Mut, Ausdauer, Willenskraft und Disziplin werden gleichermaßen mittrainiert. Durch die im Training geübten Bewegungskombinationen lernen die Kinder aufmerksam zuzuhören und trainieren das Kurzzeitgedächtnis. Den Schülern werden wichtige Fairness, Verhaltens- und Höflichkeitsregeln, sowie Respekt und Selbstvertrauen nähergebracht. – In den Trainingsstunden sind die Kinder nicht Gegner, sondern Partner. Die Übungen werden ohne Kontakt ausgeführt, wodurch die Körperbeherrschung verbessert wird. Da im traditionellen Taekwondo der Respekt vor dem Trainingspartner an erster Stelle steht, erlernen die Kinder hier auch Disziplin und Respekt gegenüber dem Partner und höheren Farbgurten.



Jugendliche und Erwachsene

Auch für Jugendliche und Erwachsene ist Taekwondo der ideale Sport um einen Ausgleich vom Alltag zu bekommen und Stress abzubauen. Die intensiven Dehn- und Kraftübungen schulen dabei den gesamten Körper und tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei. Die zahlreichen Übungen der Kampfkunst mit und ohne Partner fördern die Konzentration, das Selbstvertrauen, das Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin. Als Form der Bewegungsmeditation stellt Taekwondo einen Weg zur Selbstfindung und Meisterung der eigenen Persönlichkeit dar. Darüber hinaus bietet es eine überaus wirkungsvolle Methode der Selbstverteidigung.

20 Jahre BBC

BBC Logo

20 Jahre BBC

BBC Logo

Links zu Partnerwebsites:

www.taekwondo-langenzenn.de

www.taekwondo-zirndorf.de


X

20 Jahre BBC Jubiläum

X

Taekwon-Do Logo Süleyman Peker